Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vermittlungsbüro Knauff, Inhaber Ulrich Knauff

Stand: 10.05.2021

 

1. Geltungsbereich

1.1. Diese AGB gelten für alle Mietverträge zwischen Gästen und Vermietern über Ferienhäuser und Ferienwohnungen bzw. -appartements („Mietobjekt“), die von dem Vermittlungsbüro Knauff („Vermittler“) vermittelt werden.

1.2. Mietverträge werden ausschließlich zwischen dem Gast und dem jeweiligen Vermieter geschlossen. Der Vermittler wird nicht Vertragspartei eines Mietvertrages, sondern wird als Vertreter und Verwalter des Vermieters tätig. Der Vermittler ist bevollmächtigt, Erklärungen für den Vermieter abzugeben und entgegenzunehmen. Er ist weiterhin bevollmächtigt, Zahlungen des Mieters entgegenzunehmen und Verwaltungstätigkeiten betreffend des Mietobjekts durchzuführen.

1.3. Des Weiteren vermittelt der Vermittler Reiseversicherungen der ERGO Reiseversicherung AG. Verträge kommen zwischen dem Gast und dem Versicherer zustande. Es gelten die Versicherungsbedingungen für den ausgewählten Tarif, welche der Gast vor der Buchung unter https://www.reiseversicherung.de/de/versicherung/reiseruecktrittsversicherung/index.html?et_cid=VKF0039_rrv einsehen kann.

1.4. Der zwischen dem Gast und dem Vermieter abgeschlossene Mietvertrag unterliegt den Regelungen der §§ 535 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und diesen AGB. Der Vermittler bietet keine Reiseleistungen im Sinne des Reiserechts an. Er ist weder Reiseveranstalter noch Reisevermittler im Sinne der §§ 651 ff. BGB.

 

2. Vertragsschluss

2.1. Mietverträge werden entweder durch direkte Buchung über die Webseite des Vermittlers oder durch Buchungsangebot des Gastes und Buchungsbestätigung des Vermittlers geschlossen.

2.2. Bei einer direkten Buchung über die Webseite gibt der Vermittler ein verbindliches Angebot ab, indem er dem Gast eine Seite mit den Reisedaten und dem Reisepreis für das ausgewählte Mietobjekt anzeigt. Der Gast nimmt dieses Angebot an, indem er die Schaltfläche mit der Beschriftung „Buchung jetzt zahlungspflichtig vornehmen“ anklickt.

2.3. Bei sonstigen Buchungen gibt der Gast ein verbindliches Buchungsangebot (per Telefon, E-Mail etc.) ab. Ein Vertrag kommt erst durch die Buchungsbestätigung des Vermittlers zustande.

 

3. Widerrufsrecht, Stornierung, Umbuchung

3.1. Ein Widerrufsrecht für ein gebuchtes Mietobjekt besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht, da es sich um einen Beherbergungsvertrag handelt und die Vermietung von Ferienwohnungen und Ferienhäusern die Bereitstellung von Kapazitäten mit sich bringt, die der Vermieter im Fall der Ausübung des Widerrufsrechts möglicherweise nicht mehr anderweitig nutzen könnte.

3.2. Geschlossene Mietverträge können vom Gast nicht kostenfrei storniert werden. Bei Stornierung ist der Gast zur Zahlung einer Schadenspauschale verpflichtet. Die Schadenspauschale beträgt 90% des Reisepreises abzüglich der Einnahmen, die durch eine anderweitige Vermietung erzielt werden. Zusätzlich ist der Gast zur Zahlung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 75,00 € verpflichtet. Dem Gast wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass ein Schaden nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale.

3.3. Es besteht kein Anspruch des Gastes auf eine Änderung des Mietzeitraums. Erfolgt eine solche aus Kulanz des Vermieters, so entsteht bei einer Terminverschiebung eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20,00 €. Bei einer Verlängerung beträgt die Gebühr 10,00 €.

 

4. Preise, Gebühren und Zahlungsbedingungen

4.1. Der Gast ist zur Entrichtung des Reisepreises und zur Zahlung von Gebühren verpflichtet.

4.2. Mit jeder Buchung entsteht eine Buchungsgebühr in Höhe von 10,- €. Die Buchungsgebühr wird auch im Falle der Nichtdurchführbarkeit der Reise aufgrund behördlicher Einschränkungen nicht erstattet. Bei Kurzreisen (weniger als 6 Übernachtungen) wird eine Pauschale in Höhe von 30,- € erhoben.

4.3. Der auf der Webseite angezeigte Übernachtungspreis gibt eine Mietspanne für das jeweilige Mietobjekt an. Der konkrete Übernachtungspreis hängt vom Buchungszeitraum und ggf. von der Anzahl der Gäste ab. Bei versehentlich falscher Angabe des Übernachtungspreises ist der Vermittler zur Anfechtung eines geschlossenen Vertrags berechtigt.

4.4. Der Grundpreis beinhaltet die Miete für den Mietzeitraum einschließlich der Endreinigung und ggf. gesetzlicher Umsatzsteuer.

4.5. Der Reisepreis umfasst den Grundpreis und die Kosten etwaige Serviceleistungen bzw. einer Reiserücktrittsversicherung und die Buchungsgebühr in Höhe von 10 €.

4.6. Der Reisepreis beinhaltet nicht die Kurtaxe. Diese ist vom Gast gesondert zu entrichten. Die Zahlung der Kurtaxe hat bei Ankunft zu erfolgen. Die Höhe der Kurtaxe bemisst sich nach dem Zeitraum des Aufenthalts und entsteht pro Person und pro Tag.

4.7. Der Gast ist zur Vorauszahlung des gesamten Reisepreises verpflichtet. Eine Anzahlung hat innerhalb von sieben Werktagen nach Zugang der Buchungsbestätigung zu erfolgen. Der Restbetrag muss spätestens 14 Tage vor Mietbeginn gezahlt werden. Leistet der Gast die Zahlungen nicht fristgerecht, so ist der Vermieter zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Die Geltendmachung von Schadensersatz bleibt vorbehalten.

4.8. Zahlungen haben per Überweisung auf das vom Vermittler angegebene Bankkonto zu erfolgen. Durch Zahlung an den Vermittler erfüllt der Gast seine Verpflichtung gegenüber dem Vermieter.

4.9. Der Gast wird von der Entrichtung der Miete nicht dadurch befreit, dass er an der Ausübung seines Gebrauchsrechts gehindert wird, auch wenn ihn an der Ursache kein Verschulden trifft.

 

5. Mietobjekt

5.1. Der Gebrauchsumfang ergibt sich aus der Beschreibung des jeweiligen Mietobjekts. Dazu gehören insbesondere die Anzahl der Gäste. Haustiere dürfen nur mitgebracht werden, wenn dies in der Objektbeschreibung ausdrücklich zugelassen ist. Bettwäsche und Handtücher sind nicht Bestandteil des Mietvertrags, können bei Bedarf jedoch vor Ort gegen Zahlung einer Gebühr in Höhe von 22,00 € pro Bettwäschepaket hinzugebucht werden. Bettdecken und Kissen sind vorhanden, werden jedoch nicht nach jedem Gästewechsel gereinigt.

5.2. Sofern ein Mietobjekt als Nichtraucher-Wohnung gekennzeichnet ist, darf innerhalb der Wohnung in keinem Fall, auch nicht am geöffneten Fenster, geraucht werden. Bei Zuwiderhandlung ist der Gast zur Zahlung der Kosten für eine Sonderreinigung verpflichtet.

5.3. Die Nutzung eines vorhandenen Internet-Anschlusses ist nur zu privaten Zwecken und im Rahmen der Gesetze zulässig. Bei Zuwiderhandlung ist der Vermittler verpflichtet, die Daten des Gastes an die Strafverfolgungsbehörden herauszugeben. Bei Störungen des Anschlusses ist der Gast verpflichtet, den Vermittler zu informieren.

5.4. Eine Untervermietung oder Überlassung des Mietobjekts an Dritte ist nicht zulässig.

5.5 Eine Aufladung von Elektrofahrzeugen ist im/am Mietobjekt nicht gestattet.

 

6. Übergabe

6.1. Das Mietobjekt ist spätestens um 18.00 Uhr am Anreisetag bezugsfertig. Die Übergabe der Schlüssel erfolgt am Anreisetag zwischen 15:00 und 18:00 Uhr an der vom Vermittler mitgeteilten Büroanschrift. Eine Schlüsselübergabe erfolgt nur, sofern der Gast seinen Zahlungsverpflichtungen vollumfänglich nachgekommen ist.

6.2. Die Schlüssel werden dem Gast persönlich übergeben oder in einem durch einen PIN-Code gesicherten Briefkasten hinterlegt.

6.3. Das Mietobjekt wird in einem gereinigten Zustand übergeben. Es handelt sich um eine Zwischen- und keine Grundreinigung.

6.4. Der Mieter ist verpflichtet, das Mietobjekt nach Übergabe auf etwaige Mängel hin zu untersuchen und diese dem Vermittler unverzüglich anzuzeigen.

 

7. Rückgabe

7.1. Die Räumung des Mietobjekts und die Schlüsselrückgabe müssen bis spätestens 10 Uhr am Abreisetag erfolgen. Eine verspätete Rückgabe begründet einen Anspruch des Vermieters auf eine weitere Zahlung in Höhe der Miete und die Freistellung von Schadensersatzansprüchen von Nachmietern. Der Gast haftet für einen Schlüsselverlust.

7.2. Das Mietobjekt ist besenrein zu übergeben. Alle elektronischen Geräte müssen ausgeschaltet, Fenster, Türen und Tore müssen verschlossen sein. Mülleimer müssen geleert und Abfall (Restmüll, Plastik, Papier, Leergut) muss entsorgt sein. Lebensmittel dürfen nicht in dem Mietobjekt verbleiben. Geschirr muss abgewaschen und in Schränke eingeräumt sein. Kommt der Mieter seiner Verpflichtung nicht nach, ist er zur Zahlung der zusätzlich entstehenden Reinigungskosten verpflichtet.

7.3. Vom Gast vergessene Gegenstände werden vom Vermieter gegen Zahlung einer Gebühr und der Versandkosten an den Gast versendet.

 

8. Vertragslaufzeit

8.1. Der Mietvertrag wird für einen festen Zeitraum geschlossen und endet durch Zeitablauf. Eine vorzeitige Kündigung kann nur aus wichtigem Grund erfolgen.

8.2. Eine vorzeitige Rückgabe des Mietobjekts begründet keinen Anspruch des Gastes auf eine Erstattung der bereits entrichteten Miete.

8.3. Es besteht kein Anspruch des Gastes auf eine Verlängerung der Mietzeit. Erfolgt eine Verlängerung, so ist der Gast zur Zahlung einer Gebühr in Höhe von 10 € verpflichtet.

 

9. Mängel und Schadensersatz

9.1. Zeigt sich im Laufe der Mietzeit ein Mangel des Mietobjekts oder wird eine Maßnahme zum Schutz des Mietobjekts gegen eine nicht vorhergesehene Gefahr erforderlich, so hat der Gast dies dem Vermittler unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt der Gast die Anzeige, so ist er dem Vermieter zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Soweit der Vermieter infolge der Unterlassung der Anzeige nicht Abhilfe schaffen konnte, ist der Gast nicht berechtigt, seine gesetzlichen Mängelrechte geltend zu machen.

9.2. Der Gast ist verpflichtet, von ihm verursachte Schäden umgehend dem Vermittler mitzuteilen.

 

10. Datenschutz

10.1. Der Vermittler wird personenbezogene Daten des Gastes zur Vertragserfüllung im Rahmen der Datenschutzgesetze verwenden.

10.2. Weitere Informationen enthält die Datenschutzerklärung des Vermittlers.

 

11. Schlussbestimmungen

11.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller internationalen und supranationalen (Vertrags-) Rechtsordnungen.

11.2. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, an einem Verfahren der Verbraucherschlichtung teilzunehmen.

11.3. Gerichtsstand für Klagen gegen den Vermittler ist Oldenburg/Holstein.